Praktische Tipps für Deinen Kopenhagen Urlaub – Das musst Du beachten!

Jährlich machen viele Deutsche in Kopenhagen Urlaub. Die Hauptstadt von Dänemark bietet sich wegen der relativ kurzen Anreisezeit, besonders für einen Kurztrip über das Wochenende an. Wahlweise kannst du die Anreise mit dem Auto, Flugzeug oder Fahrrad antreten.

Ich habe die dänische Hauptstadt zu Ostern 2017 erkundet und genossen. Mit den gesammelten Erfahrungen und diesem Ratgeber möchte ich dir ein paar praktische Tipps & Tricks zeigen, damit du ideal auf Kopenhagen vorbereitet bist und keine bösen Überraschungen erlebst.

Auf die folgenden Themen für einen Kopenhagen Urlaub gehe ich genauer ein:

  • allgemeine Informationen zu Land und Leute,
  • wie funktioniert das öffentliche Verkehrsnetz,
  • was ist die Copenhagen Card und
  • was macht die Stadt so besonders für einen Kurztrip?

Hintergrundwissen zu Land und Leute

Kopenhagen ist die Hauptstadt von Dänemark und gleichzeitig das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Unser nördlicher Nachbar hat 5,7 Millionen Einwohner, eine Kernfläche von 43.000 Km² und ist fast komplett von Nord- und Ostsee umschlossen. Was wenige wissen, zu Dänemark gehören zusätzlich noch 2,2 Millionen Km² Grönland.

Neben Dänisch, wird in Kopenhagen teilweise auch Englisch gesprochen. Obwohl die Nachkommen der Wikinger zur Europäischen Union gehören, wird in Kopenhagen mit Kronen bezahlt. Der Kurs liegt bei ca. sieben zu eins – sieben Kronen für einen Euro. Den besten Wechselkurs bekommst Du in der Innenstadt bei diversen Banken oder mit der Kreditkarte am Geldautomaten. Am Flughafen solltest du nicht wechseln, hier gibt es meist den schlechtesten Wechselkurs.

Wie Anfangs bereits erwähnt, ist Dänemark eins der wenige Länder, das noch ein Königshaus mit einer Königin hat. Dabei ist das dänische Königshaus eines der ältesten der Welt. In meinem Kopenhagen Urlaub habe ich viele der alten Gebäude und Anwesen der „ROYALS“ besichtigt.

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Kopenhagen und die Verbindung zum Flughafen

Kopenhagen Urlaub - öffentliche Verkehrsmittel

Das öffentliche Verkehrsnetz in Kopenhagen ist hervorragend ausgebaut. Auf den Bus wartet man zwischen 10 und 20 Minuten – die Metro fährt alle drei bis 10 Minuten. Dabei ist die Metro für deutsche Urlauber anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, denn sie fährt ohne Fahrer und komplett automatisch!

Von und durch Kopenhagen fahren auch diverse Fernverkehrszüge der DSB und auch die fahren sehr regelmäßig. Unter anderem fahren die Regionalzüge der DSB vom Zentrum zum 20 Minuten entfernten Kopenhagener Flughafen. Ideal für Urlauber die mit dem Flugzeug anreisen.

Neben den Regionalzügen fährt auch die Linie zwei der Kopenhagener Metro vom Zentrum zum Flughafen. Natürlich ist es auch möglich ein Taxi zu nehmen, um ins Zentrum zu gelangen.

Meine Meinung: Der Flughafen ist sehr nah und gut angebunden an die Hauptstadt. Es gibt mehrere Varianten, um in die Innenstadt zu gelangen und das auch noch sehr preisgünstig. Im Vergleich zu anderen europäischen Großstädten, bekommt diese Anbindung zum Flughafen von mir 9 von 10 Punkten.

Wie teuer sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Kopenhagen?

Für das öffentliche Verkehrsnetz in Kopenhagen gibt es unterschiedliche Fahrkarten. Von Einzelfahrkarte, über 10ner Karten bis hin zu Zeitkarten ist alles erhältlich. Eine Tageskarte für die inneren Zonen von Kopenhagen (zu denen gehört auch der Flughafen) kostet umgerechnet etwas über 10 Euro. Du brauchst übrings keine Angst wegen der Sprache zu haben. Die Fahrkartenautomaten können auf Englisch oder Deutsch umgestellt werden.

Tipp: Mit der Copenhagen Card kannst Du kostenfrei die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.

Crowne Plaza Copenhagen Towers – Mein Hotel im Kopenhagen Urlaub

Kopenhagen Urlaub

Zwei bis drei Sterne, gute Onlinebewertungen und unter 40 Euro pro Person und Nacht – Normalerweise habe ich bei Städtetrips keine großen Ansprüche an meine Unterkunft, da man eh den ganzen Tag unterwegs ist und nur zum schlafen ins Hotel kommt.

Bei meinem Kopenhagen Urlaub war das ein wenig anders. Wir haben uns erst spät entschlossen, über Ostern nach Kopenhagen zu fliegen. Daher waren die tollen super Angebote schon weg. Ich habe zwar noch ein „Schnäppchen“ gefunden, ein vier Sterne Hotel mit Fitnessstudio, Badewanne, sehr guten Bewertungen und einer perfekten Anbindung zum Flughafen, aber rein vom Preis her, waren 514 Euro für drei Nächte (mit Frühstück) und zwei Personen eine ganz schöne Hausnummer.

Im laufe meines Kopenhagen Urlaubs habe ich dann aber festgestellt, dass die dänische Hauptstadt eine sehr teure Stadt ist. So kostet der Eintritt für viele Sehenswürdigkeiten zwischen 10 und 25 Euro und ein Burger (der mega lecker war) im Zentrum 25 Euro. Daher fand ich den Preis für das Crowne Plaza im Nachhinein schon Okay.

Die Lage des Hotels ist sehr praktisch. Der Bahnhof ist in drei Minuten erreichbar. Von da aus fährt regelmäßig eine Regionlbahn zum Flughafen (Dauer 10 bis 15 Minuten) und auch die Metro fährt von dort alle paar Minuten ins Zentrum (Dauer 15 bis 20 Minuten). Für Autofahrer ist in unmittelbarer Nähe eine Autobahnabfahrt. Wer bedenken hat: Durch die Bahnlinie und Autobahn entsteht keinerlei Geräuschbelästigung im Zimmer.

Meine Meinung: Wer für ein Hotel auch mal ein bisschen mehr ausgeben kann (und auch möchte), für den ist das Crowne Plaza in Kopenhagen empfehlenswert. Das Personal war freundlich, die Zimmer sauber, das Frühstück vielfältig und lecker. Ausgestattet ist das Hotel mit einer Bar, Businesscenter, Fitnessstudio und es bietet einen Flughafenshuttle.

Die Copenhagen Card

Kopenhagen Tipps

Wie für viele Europäische Städte, gibt es auch für Kopenhagen eine Rabattkarte speziell für Touristen. Die sogenannte Copenhagen Card. Mit der Copenhagen Card hast Du in vielen Museen freien Eintritt und kannst tolle Sehenswürdigkeiten kostenlos besichtigen. Auch in vielen Shops und Restaurants erhältst Du mit der Copenhagen Card Rabatte und Preisnachlässe. Zu guter Letzt kannst Du mit der Copenhagen Card die öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei nutzen.

Die Copenhagen Card ist unter anderem für 24 Stunden, 48 Stunden oder 72 Stunden erhältlich. In meinem Kopenhagen Urlaub habe ich mir die Copenhagen Card gleich am Flughafen für drei Tage gekauft. Umgerechnet hat sie 95 Euro gekostet – ein ganz schöner Brocken am Anfang des Urlaubs.

Da ich das ganz schön teuer fand, habe ich aus der Copenhagen Card ein kleinen Sport gemacht und versucht möglichst viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, bei denen es freien Eintritt gibt, zu besichtigen. Das hat auch ziemlich gut geklappt. Am Ende habe ich mit der Copenhagen Card über 200 Euro gespart.

Zu den besten (mit der Copenhagen Card) kostenfreien Sehenswürdigkeiten gehören:

  • Nordeuropas größtes Aquarium (Den Bla Planet)
  • Schloss Rosenborg mit der königlichen Krone, Zepter, Apfel und Schwert
  • Amalienborg
  • zwei unterschiedliches Bootstouren
  • der Vergnügungspark Tivoli
  • das jüdische Museum Kopenhagen
  • der Zoo von Kopenhagen
  • The Royal Reception Rooms
  • The Royal Stables
  • The Royal Kitchen
  • The Royal Arsenal Museum

Außerhalb von Kopenhagen gibt es noch weitere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, die mit der Copenhagen Card kostenlos besichtigt werden können.

Meine Meinung: Für die Copenhagen Card muss man ganz schön tief in die Urlaubskasse greifen. Wer aber möglichst viel von der Stadt und von den königlichen Anwesen sehen möchte, für den ist die Copenhagen Card ideal. Eventuell lohnt es sich auch die Copenhagen Card nicht für alle Urlaubstage zu kaufen, sondern nur für ein bis zwei Tage.

Tipp: Es gibt zur Copenhagen Card einen tollen übersichtlichen Plan dazu. In dem sind alle Sehenswürdigkeiten und Orte, wo es Rabatte gibt, eingezeichnet.

Kopenhagen Alter Hafen

Fazit – Worauf ist zu achten, wenn du in Kopenhagen Urlaub machst?

Zum Abschluss möchte ich nochmal meine Tipps und Hinweise, die du bei einem Kopenhagen Urlaub bzw. Kurzurlaub beachten solltest, für dich zusammenfassen:

  • Die meist freundlichen Dänen, sprechen hauptsächlich Dänisch und teilweise auch Englisch.
  • Bezahlt wird nicht in Euro sondern in Kronen. Am besten wechselst du direkt in der Stadt oder hebst gleich Kronen von der Kreditkarte ab.
  • Hotels, Flüge, Verpflegung – Insgesamt ist die dänische Hauptstadt ein teures Pflaster. Wer sich hier clever anstellt, der kann die Kosten aber in Grenzen halten (Flüge und Hotels vergleiche, Verpflegung mitnehmen, nicht direkt im Zentrum essen, etc…).
  • Das Crowne Plaza ist ein empfehlenswertes Hotel für Reisende die eine bisschen größere Urlaubskasse  haben und ein Hauch von Luxus verspüren wollen.
  • Die Copenhagen Card ist auch ganz schön teuer, aber mit der richtigen Tagesplanung hat man mit dieser Karte mehr von seinem Geld.

Noch ein letzter Hinweis: In Kopenhagen sind ungefähr die gleichen Temperaturen, wie in Deutschland. Da die Stadt und gleichzeitig die meisten Sehenswürdigkeiten direkt am Meer liegen, ist es oft windig und daruch gefühlt gleich deutlich kälter. Ein Pullover mehr im Koffer kann also nicht schaden.

Planst du einen Kurztrip nach Kopenhagen oder hast du die dänischen Hauptstadt bereits besucht? Dann schreib mir doch deine Erfahrungen in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar